Problemstellung

Bisher war der Service spezifischer Batterien mit einem hohen Fachwissen und Zeitaufwand verbunden. Beim Austausch bestimmter Komponenten bzw. Wartung dieser musste mithilfe der Bedienungsanleitung Schritt für Schritt die hochsensiblen Batterien bedient werden.
Desweiteren konnten gewisse Batterien nur schwierig zu Präsentationszwecken auf Messen oder Veranstaltungen transportiert werden.

Zielsetzung

Ziel des Projektes war die Entwicklung einer AR-Applikation, die bestimmte Objekte bzw. Batterien scannen und erkennen konnte sowie Warnhinweise erscheinen lassen könnte. Die Lösung sollte somit den Service bei der Wartung der Batterien unterstützen. Dabei sollte den Kunden eine innovative Art von Service angeboten werden und den Austausch von Teilen enorm erleichtern. Zudem sollte die Anwendung zu Präsenationszwecken bei Messen genutzt werden können.

Lösung

Die entwickelte Lösung kann mithilfe der Augmented Reality Technologie anhand der Erkennung von Objekten und Bildern bestimmte Informationen einblenden.

Durch den Einsatz von bestimmten QR-Codes auf den Batterien, können mithilfe der entwickelten AR-App auf Abruf auf dem Display Overlays mit Informationen erscheinen. Diese können den Nutzern dann Hinweise zur korrekten Reihenfolge bzw. Vorgehensweise bei dem Wechsel von Komponten bzw. der Wartung der Elemente geben. Hierzu muss die gekennzeichnete Batterie lediglich mit dem Endgerät anvisiert und das benötigte Programm ausgewählt werden. Die Informationsanzeigen bleiben sogar bei Bewegung der Kamera bzw. des Nutzers konsistent bei dem Erkennungsobjekt stehen. Die entwickelte Lösungen kann zudem vertrieblich auch auf Messen und Veranstaltungen genutzt werden, um den Kunden den Mehrwert und eine Wartung nach dem neusten Stand der Technik zu präsentieren.